Linke-Hand-Pizzicato

Linke-Hand-Pizzicato (LHP) ist aus der Literatur nicht mehr weg zudenken, nicht, weil es so häufig eingesetzt würde, sondern eher im Gegenteil: weil es vergleichsweise selten gebraucht wird, vorwiegend in der Literatur der Romantik. Eine wichtiger Aspekt kommt jedoch viel zu kurz: Die Beachtung dessen, was man alles sinnvollerweise mit dem LHP verbinden kann. Ein wichtiger Aspekt ist dabei die Entwicklung wichtiger Grundlagen für die Spieltechnik. Dazu zählen beispielsweise:

  • Koordination,
  • Rhythmus und
  • Rhythmusstabilität auf mehreren Ebenen,
  • Fingerfall,
  • Vibrato,
  • Geläufigkeit,
  • Lagenwechsel.

Diese und weitere Spieltechniken mit dem dem Linke-Hand-Pizzicato für alle Leistungsstufen praktisch zu verknüpfen, stellt ein aktuelles Projekt dar. Nebenstehend finden sich veröffentlichte Zwischenergebnisse.

Ein Cello kann das auch

Als die junge Cello-Studentin Johanna unseren >>Griffbrettaufsatz<< zum ersten Mal probierte, versuchte sie auch eine typische Koordinationsübung der hohen Streicher auf dem Cello. Wir haben es mit dem >>Video<< festgehalten.