Pizzicato-Welt Violine und Viola

Linke-Hand-Pizzicato als Übetechnik für Koordination und Rhythmus

Publikation

Erdmute Maria Hohage, Pizzicato-Welt Violine und Viola. Linke-Hand-Pizzicato als Übetechnik für Koordination und Rhythmus | ISBN 978-3-9824267-0-9 | 96 Seiten | 29,90€ [D] 30,80€ [AT]

Überblick

Das Heft umfasst:

  • 40 Übungen für alle Leistungsstufen
  • Einführung in das Linke-Hand-Pizzicato als Übetechnik
  • Ausführliche Beschreibung jeder Übung
  • mehr als 360 Grafiken und Rhythmen 
  • ca. 230 QR-Codes verlinken zu Videos und weiterführenden Übungsmöglichkeiten (optional)
online bestellen

Über das Heft

Das Linke-Hand-Pizzicato wird in diesem Heft als Übetechnik eingeführt. Auf Basis von verschiedenen Rhythmen wird die Grundkoordination schrittweise aufgebaut. Beachtet werden dabei die wichtigsten horizontalen, vertikalen und diagonalen Ebenen. Durch Hinzunahme der Füße und des Bogens wird darüberhinaus der ganze Körper in die Aktivität integriert und die Koordination zwischen Rechts und Links im Sinne einer anzustrebenden Unabhängigkeit zwischen beiden Seiten systematisch aufgebaut. Basis ist das Linke-Hand-Pizzicato mit 1, 2, 3 und 4 eigenständige Rhythmuslinien.

Linke-Hand-Pizzicato als Übetechnik
Die vier Bereiche auf dem Griffbrett

Die Übungen des Heftes beziehen sich jeweils auf vier Bereiche des Griffbretts. Sie werden sowohl separat als auch miteinander verbunden geübt. Die Bereiche separat zu üben bedeutet, dass sie nicht durch einen Lagenwechsel verbunden werden. Anders beim Verbinden der Bereiche: Hier wird der nächste Bereich durch einen Lagenwechsel im gegebenen Metrum erreicht.

Schwerpunkte der Übungen

Finger der linken Hand in einer Position

  • eine Saite wird gezupft
  • mehrere Saiten werden gleichzeitig/hintereinander gezupft
  • als Intervalle
  • als Akkorde
  • ohne Standfinger
  • mit Standfinger
  • in Kombination mit dem rechten Arm (Bogen)
  • in Kombination mit den Füßen
  • auf der Basis von 1, 2, 3 und/oder 4 Rhythmuslinien
  • mit alternativen Ausführungshinweisen (z.B. mit dem Griffbrettaufsatz ResoundingFingerboard)

Finger der linken Hand über das ganze Griffbrett

  • eine Saite wird gezupft
  • mehrere Saiten werden gleichzeitig/ hintereinander gezupft
  • als Intervalle
  • als Akkorde
  • ohne Standfinger
  • mit Standfinger
  • in Kombination mit dem rechten Arm (Bogen)
  • in Kombination mit den Füßen
  • auf der Basis von 1, 2, 3 und/oder 4 Rhythmuslinien

Grafik und Layout

Beispiele

Die graphische Darstellung der einzelnen Übungen ermöglicht eine unkomplizierte Anwendung. Im Zentrum steht das rote Kreuz, das entweder in Kombination mit einem (oder mehreren) grauen Kreuz(en steht, oder in Kombination mit Zahlen. Letztere geben explizit die zu nutzenden Finger an und die grauen Kreuze deuten auf eine Vielfalt an Kombinationsmöglichkeiten hin, die genutzt werden können, um die jeweilige Übung zu machen. Der blaue Bogen zeigt die Einsatzmöglichkeiten des Bogen an und das Icon mit den Füße deutet auf die Kombination mit den Füßen hin. Sowohl Bogen als auch Füße werden hingeführt, zunehmend eigenständige Rhythmen während des Zupfens auszuführen. Insgesamt enthält das Heft mehr als 360 abgedruckte Grafiken in den Übungen zzgl. weiteren ca. 400 Grafiken, die optional über QR-Codes aufgerufen werden können. 

QR-Codes verlinken zu mehr

Mehr als 200 QR-Codes verlinken optional zu ingesamt 75 Videos, die die Ausführung der Übung aufzeigen und zu weiteren Griffmöglichkeiten, Fingerkombiantionen, alternativen Ausführungen oder Erweiterungen und führen nicht zu letzt zu einem großen Rhythmuspool mit mehreren tausend Kombinationsmöglichkeiten für alle Schwierigkeitsgrade. Die Nutzung der QR-Codes ist optional: Die Übungen können auch ohne sie durchgeführt werden. Es besteht hinsichtlich der QR-Codes kein Rechtsanspruch.