Wege zum Gleichgewicht

Um mit beiden Ohren hören zu können, brauchen wir ein gutes Gleichgewicht. Für uns Musiker ist das besonders wichtig, weil unser Hören auch den Klang beeinflusst. Auch benötigen wir das Gleichgewicht, um unsere komplexen Bewegungen aufeinander abstimmen und korrekt ausführen zu können. Das Gleichgewicht kann stetig verbessert und weiter entwickelt werden. Besonders effektiv ist es, dies direkt mit dem Üben zu verbinden. Dazu gibt es erprobte Hilfsmittel, die auf ganz unterschiedliche Art und Weise beim eigenen Üben oder beim Unterrichten dafür eingesetzt werden können.

Balancieren auf dem Ballkissenn beim spielen

Wie ein Kinderspiel: leicht und locker stehen die Kinder auf den Mini-Ballkissen und balancieren von einem zum anderen Fuß, mit und ohne Instrument. Sie haben Spaß dabei, trainieren ganz nebenbei auch ihr Gleichgewicht und verbessern so das eigene Hören und ihre Körperwahrnehmung im Raum. Diese Aktivität wird begleitet von vielen Nebeneffekten, die sich unmittelbar auf das Spielen auswirken.

Beobachtete Nebeneffekte und Vorteile

Würde man "nur" sein Gleichgewicht aktivieren, könnte man das auch draußen in der Natur tun und auf einem Baumstamm balancieren o.ä. Den entscheidenden Unterschied macht das zeitgleiche Spielen des Instruments: Der Körper lernt hier das "Besser-Werden" auf dem Instrument mit einer zeitgleichen Entspannung und Aktivierung des Gleichgewichts zu verknüpfen. Darüberhinaus funktionieren Anspannen und Entspannen der Muskeln besser. Die unmittelbare Verknüpfung aller dieser Parameter ist ebenso wertvoll im qualitativen Sinne (Klangveränderung) wie in der Effektivität (besserer und nachhaltigere Übeergebnisse in kürzerer Zeit).

Weiter lässt sich beobachten, dass sichtbare Verspannungen im Körper wie hochgezogene Schultern, durchgedrückte Knie usw., sich verändern. Spielende selbst berichten, dass es ihnen einfacher fällt, ihre Bewegungen besser "beeinflussen" zu können. 

Spielende berichten auch, dass es ihnen leichter fällt, sich auf den Körper und die Musik zu fokussieren. Unterrichtende nehmen häufig eine verbesserte Konzentrationsfähigkeit bei ihren Schülern wahr.